Über wp_admin

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat wp_admin, 6 Blog Beiträge geschrieben.

Hochzeit im Hotel Billroth im Salzkammergut

Von |2019-11-15T12:31:32+01:00November 15th, 2019|Hochzeiten, Kulinarik|

Ja, ich will! Märchenhaft heiraten im Hotel Billroth

Eine Hochzeit im Salzkammergut.

Eine Hochzeit im Salzkammergut. Dort, wo Tradition und Moderne so knapp beisammen liegen wie die Berge und der See. Dort, wo Künstler Erinnerungen in traumhaften Bilder verewigt haben. Dort, wo die Schönheit der Landschaft Dichter und Denkern bis heute beflügelt. Der Wolfgangsee, St. Gilgen, das Parkhotel Billroth – der perfekte Ort, um den Bund fürs Lebens zu schließen.

Seit wir davon träumen zu heiraten, ist das Salzkammergut Dreh- und Angelpunkt unserer Wünsche. Es ist das Malerische der Landschaft, das uns anzieht. Das Märchenhafte, das uns inspiriert und lockt. Schnell war klar: Hier wollen wir heiraten. Wir erinnern uns an liebe Freunde, die bis heute von der schönen Hochzeitsfeier und dem einzigartigen Ambiente am Wolfgangsee schwärmen. Vielleicht ist das Parkhotel Billroth auch für uns die passende Hochzeitslocation?

Alle Informationen über Ihre Hochzeit im Salzkammergut
Hochzeit im Hotel Billroth im Salzkammergut 2014-08-26_0116 Hochzeiten Kulinarik
Hochzeit im Hotel Billroth im Salzkammergut 2014-08-26_0135 Hochzeiten Kulinarik

Wo die Romantik zuhause ist

 

Schon, als wir über den hellen Kies zum Haupteingang des Hotels schlendern, fühlen wir uns ein bisschen wie in einer anderen Welt. Die hellen, kleinen Steine knirschen unter unseren Schuhen und unser Blick fällt auf die majestätischen Bäume, die den Parkplatz säumen. Ja, das würde unseren Familien und Freunden bestimmt gefallen. In der eleganten Hotel-Lobby werden wir herzlich begrüßt und zu einer Hausführung eingeladen. Denn Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Und die Eindrücke, die wir hier erleben, sprechen für sich. Jedes noch so winzige Detail, über das unser Blick schweift, lässt mögliche Szenen unseres großen Tages vor dem geistigen Auge entstehen. Wird die Braut aus diesem Zimmer schreiten und voller Vorfreude die Falten ihres weißen Kleides zurechtzupfen? Wird sie dort noch einmal einen aufmerksamen Blick in den Spiegel werfen, bevor es zur Trauung geht? Und wie wird es sein, wenn wir hierher zurückkommen – bereits verheiratet und strahlend vor Glück?

Hochzeit im Hotel Billroth im Salzkammergut 2014-08-26_0057 Hochzeiten Kulinarik
Hochzeit im Hotel Billroth im Salzkammergut 2014-08-26_0058 Hochzeiten Kulinarik
Hochzeit im Hotel Billroth im Salzkammergut 2014-08-26_0060 Hochzeiten Kulinarik
Alle Informationen über Ihre Hochzeit im Salzkammergut

Eine Einladung zum Träumen

Lächelnd über all diese Möglichkeiten nachsinnend, folgen wir der Mitarbeiterin des Hotel Billroth auf die Terrasse hinaus – und bleiben wie angewurzelt stehen. Das Panorama ist überwältigend! Weit und ruhig liegt der Wolfgangsee vor uns. Jetzt, im Herbst, erstrahlt das Wasser in einem tiefen saphierblau. Wie prachtvoll muss der Blick erst an einem Sommertag sein, wenn die Natur in voller Blüte steht? Trotz Euphorie möchten wir auch noch einige Rahmenbedingungen klären. So erfahren wir, als wir auf dem Weg zum hauseigenen Bootssteg durch die gepflegte Parkanlage spazieren, dass das Hotel 52 Zimmer hat. In den Räumlichkeiten können bis zu 120 Personen feiern. Je nach Größe der Gesellschaft und den Wünschen des Brautpaares sind Agapen, Empfänge und Zeremonien an den verschiedenen, romantischen Plätzen rund um das Hotel möglich. Die freundliche Mitarbeiterin erzählt uns mit einem Augenzwinkern, dass hier im Hotel besonders gerne Hochzeiten gefeiert werden. Erst kürzlich, verrät sie uns, hat sich ein Brautpaar am Bootssteg direkt am Wasser das Ja-Wort gegeben. Mit den Salzkammergut-Bergen im Blick und nichts als dem Murmeln der kleinen Wellen als Hintergrundmusik, die sich leise am Steg brechen. Hach.

Die Liebe und das Leben feiern

Aber, ergänzt die Dame und holt uns aus unseren Tagträumen zurück, wir können auch direkt in St. Gilgen heiraten. Oder auf einem Schiff der Wolfgangseeschifffahrt. So viele wundervolle Optionen. Darüber müssen wir noch einmal schlafen. Was wir aber schon mit Gewissheit sagen können ist, dass unser Hochzeitsessen in den mondänen Räumlichkeiten oder auf der herrlichen Seeterrasse des Hotel Billroth stattfinden soll. Spontan beschließen wir, zum Essen zu bleiben, um im wahrsten Sinne des Wortes einen Vorgeschmack auf die Küche des Hauses zu bekommen. Wir lassen uns an einem der liebevoll gedeckten Tische nieder und schon werden zwei Gläser Sekt vor uns abgestellt. Lächelnd greifen wir nach den filigranen Gläsern und schauen uns in die Augen. Ohne viel Worte sind wir uns einig: Hier sind wir am richtigen Platz. Unsere Suche nach der für uns perfekten Hochzeitslocation im Salzkammergut hat ein schnelles Ende gefunden. Genau hier werden wir den Tag feiern, an dem der Rest unseres gemeinsamen Lebens beginnt. Also stoßen wir an. Auf uns! Auf die Liebe! Und auf das Parkhotel Billroth.

Kurzurlaub am Wolfgangsee: Alterweibersommer im Salzkammergut

Von |2019-09-17T11:25:51+02:00September 16th, 2019|Naturerlebnis|

Ein Fest der Sinne: der Altweibersommer am Wolfgangsee

Kurzurlaub im Parkhotel Billroth im Spätsommer / Altweibersommer / Goldenem (Wander-)Herbst

Direkt vor unserem Fenster im Parkhotel Billroth präsentiert der Spätsommer seine ganze üppige Pracht. Der Wolfgangsee liegt glatt und ruhig unter uns, ein laues Lüftchen trägt noch die Erinnerung an den Sommer mit sich und die rotgoldenen Blätter tänzeln leise zur Begrüßung. Der Altweibersommer im Salzkammergut ist geradezu perfekt für einen Kurzurlaub. Und die Vorfreude auf ein paar Tage Erholung für Körper und Geist im Hotel Billroth ist groß.

Lange hält es uns nicht in unserem schönen Zimmer. Der herrliche Spätsommertag lockt zum Aufbruch, zum Entdecken. Die lächelnde Dame an der Rezeption empfiehlt uns einen Spaziergang direkt am See, entlang der Uferpromenade ostwärts Richtung Fürberg-Bucht. Wir können direkt vom Parkhotel Billroth zu Fuß starten, brauchen weder Auto noch Fahrrad. Das klingt wunderbar! Also marschieren wir los, durchqueren den sorgfältig gepflegten Park des Hotels. Jede Pflanze, noch so klein, scheint sich über die Sonnenstrahlen zu freuen und darüber, vielleicht ein letztes Mal für dieses Jahr ihre Schönheit präsentieren zu dürfen. Denn schon wartet der Herbst am Wolfgangsee auf seinen großen Auftritt. Der Duft der Blumen begleitet uns bis zum See. Dort wenden wir uns nach links und sehen uns einem Feuerwerk an Sinneseindrücken gegenüber, das uns bis zu unserem Ziel begleiten wird. Der lichte Wald entlang des Weges gibt immer wieder atemberaubende Blicke auf den Wolfgangsee frei. Eingerahmt von den Blättern, die langsam ihr saftiges Grün gegen herbstliches Rot, Gelb und Goldbraun tauschen, präsentiert sich der See in schönstem Blau und Grün. Vereinzelt schaukeln kleine Boote mit weißen Segeln über die Wellen. Wie das Gemälde eines impressionistischen Künstlers scheint uns der Wolfgangsee heute – und schöner denn je.

Kurzurlaub am Wolfgangsee: Alterweibersommer im Salzkammergut wolfgangsee-salzkammergut-hotel-billroth-hergbst-5 Naturerlebnis
Kurzurlaub am Wolfgangsee: Alterweibersommer im Salzkammergut wolfgangsee-salzkammergut-hotel-billroth-hergbst-4 Naturerlebnis
Kurzurlaub am Wolfgangsee: Alterweibersommer im Salzkammergut wolfgangsee-salzkammergut-hotel-billroth-hergbst-2 Naturerlebnis

Der Nobelpreisträger und die Sprache der Bienen: der Brunnwinkl

Entlang unseres Weges erhaschen wir gelegentlich einen Blick auf klassische Landhäuser und erfreuen uns an den dekorativen Elementen. Es ist schön zu sehen, dass die Traditionen des Salzkammergutes in Bau und Farben bewahrt werden. Bergab zum Uferweg tauchen wir in die zauberhafte Atmosphäre einer besonderen Bucht ein – wir befinden uns im sogenannten Brunnwinkl. Die herbstliche Blütenpracht der Hausgärten, die kleinen Hausbankerl und Tafeln an den Hauswänden unterstreichen unser Gefühl, dass wir hier einen traumhaften Platz entdeckt haben. Es sind nur wenige Häuser, die frei arrangiert und versteckt in dieser Bucht liegen – weder vom See noch von der Straße sind sie zu sehen. Nur zu Fuß kann man diesen Ort erreichen, der ein bisschen wie aus der Zeit gefallen erscheint. Der Nobelpreisträger Karl von Frisch lebte hier in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts und erforschte die Sprache der Bienen. Wir suchen nach ihnen und schauen ihrem fleißigen Treiben in den wundervollen Blumenbeeten zu, bevor wir uns durch eine kurze Blätterhecken-Allee auf den Weg begeben, der ausschließlich den Fußgängern gehört.

Kurzurlaub am Wolfgangsee: Alterweibersommer im Salzkammergut wolfgangsee-salzkammergut-hotel-billroth-hergbst-3 Naturerlebnis
Kurzurlaub am Wolfgangsee: Alterweibersommer im Salzkammergut wolfgangsee-salzkammergut-hotel-billroth-hergbst-6 Naturerlebnis
Kurzurlaub am Wolfgangsee: Alterweibersommer im Salzkammergut wolfgangsee-salzkammergut-hotel-billroth-hergbst-7 Naturerlebnis

Entlang der Felsen am Panoramaweg

Der schmale Promenadenweg verläuft nun direkt am See, an einem Berg- und Felsrücken entlang. Egal, wo wir hinschauen: der Altweibersommer am Wolfgangsee geizt nicht mit seinen Reizen. Es sind die Steine im Wasser, die grünlich-grau und türkisblau schimmern, bevor sie in den Tiefen des Sees verschwinden. Es sind die Fische, die sich zwischen den Steinen tummeln. Es sind die Felsen, die noch die Wärme der Sommersonne in sich tragen. Es ist einfach ein Genuss für die Sinne. Wir können nachvollziehen, warum der Fürberg-Weg eines der Lieblingsmotive des St. Gilgner Malers Adolf Helmberger war.

Altweibersommer, bleib noch ein wenig

Langsam umrunden wir den Felsen und erreichen unser Ziel, die Fürberg-Bucht. Hier setzen wir uns ans Wasser, lassen die nackten Beine ins kühle Nass gleiten und genießen die wohltuende Pause nach diesem dichten Feuerwerk der Sinne. Spontan beschließen wir, unseren Nachmittagsspaziergang auf dem Schiff ausklingen zu lassen. Direkt in der Fürberg-Bucht befindet sich eine Haltestelle der Wolfgangsee-Schifffahrt, die uns nach St. Gilgen bringt. Vom See aus zu sehen, wie die letzten Sonnenstrahlen des Tages die Landschaft in ein goldgelbes Licht tauchen und gleichzeitig das Brechen der Wellen am Schiffsrumpf zu hören, rundet unser Fest der Eindrücke wunderschön ab. Bereichert und erholt von unserem kurzen, aber eindrucksvollen Ausflug kommen wir heim ins Billroth. Bei einem Aperitif auf der wunderschönen Terrasse des Parkhotels blicken wir auf den Weg, der uns so perfekt auf unser Wochenende eingestimmt hat, und stoßen auf unseren Kurzurlaub am Wolfgangsee an. Und auf den Altweibersommer – ein echtes Fest der Sinne!

Sommerfrische am Wolfgangsee im Salzkammergut

Von |2019-08-14T14:32:01+02:00August 14th, 2019|Naturerlebnis, Wandern|

Sommerfrische im Salzkammergut

Im Hotel Billroth hat die Sommerfrische Tradition: Die Sonne warm auf der Haut, den Geruch des Wassers in der Nase, ein Eis in der Hand und eine große Portion Leichtigkeit im Herzen: Wer zur Sommerfrische an den Wolfgangsee fahren kann, braucht zum Glücklich sein nicht mehr viel. Wir schlendern durch den schönen Park des Hotel Billroth, tauchen die Zehen ins kühle Wasser und wandeln auf den Spuren des bekennenden Sommerfrische-Freundes Dr. Theodor Billroth.

Begonnen hat alles mit einem herrlichen Streuselkuchen auf der Terrasse des Parkhotel Billroth. Wir genießen dazu einen cremigen Eiskaffee und beobachten die bunt gestrichenen Boote, die auf den sanften Wellen des Wolfgangsees hin und her schaukeln. Es riecht nach Sommer, nach dem nassen Holz des Badesteges und den von der Sonne erwärmten Blumen. Das ist er: Der Moment, an dem wir uns in die Zeit der Sommerfrischler zurückversetzt fühlen.

Im Hotel Billroth hat die Sommerfrische Tradition

Damals, Ende des 19. Jahrhunderts, waren es vor allem Intellektuelle, Aristokraten und gut betuchte Großstädter, die der Hitze der Stadt entflohen und sich hier im Salzkammergut den Sommer über niederließen. Das hieß damals: die Schönheit der Berge erkunden, die Stille der Wälder erfahren, in das glasklare Wasser der Seen einzutauchen und das kühlere Lüftchen genießen, dass im Salzkammergut wehte. Besonders Kaiser Franz Joseph schwörte auf den positiven Effekt der Sommerfrische für Geist und Körper. Genauso wie der berühmte deutsche Arzt Dr. Theodor Billroth. Der Namensgebers des Parkhotels Billroth kam Jahr für Jahr an den Wolfgangsee, um in seiner „Villa Billroth“ die Sommerfrische zu verbringen. Die Villa des Ehrenbürgers von St. Gilgen befand sich übrigens exakt dort, wo sich heute das prächtige Hotel Billroth erhebt. Und auf dessen Terrasse wir gerade dem süßen Nichtstun frönen.

Sommerfrische am Wolfgangsee im Salzkammergut Parkhotel-Billroth-Terrasse5-e1475596245902-1024x683 Naturerlebnis Wandern
Sommerfrische am Wolfgangsee im Salzkammergut Theodor_Billroth Naturerlebnis Wandern

Die Sehnsucht nach Leichtigkeit

Die Sommerfrische erlebt heute, in Zeiten von Klimawandel und Nachhaltigkeit, eine Renaissance. Sommerfrische, das steht für gelebte Nostalgie und manchmal für die bittersüße Sehnsucht nach dem, was früher war. Den Alltag vergessen, sich einfach treiben lassen – das gelingt hier, ganz nah am Wolfgangsee, besonders gut. Wir schlendern in Richtung Wasser und lassen uns auf dem Steg Nahe des Bootshauses des Hotel Billroth nieder. Das Holz unter unseren Fingern ist warm von der Sonne. Wir lassen die Beine ins kühle Nass gleiten, lauschen den kleinen Wellen, die leise gegen den Bootssteg plätschern, und beobachten eine Schar Enten, die wenige Meter vom Steg entfernt ihre Runden drehen. Ihre Gefieder schimmern und schillern in der Sonne, als sie sich aufplustern und laut quakend mit den Flügeln schlagen. Irgendwo hinter uns trällert ein Vogel sein Sommerlied in den Himmel, über den vereinzelt weiße Schäfchenwolken ziehen. Müßig lassen wir uns zurücksinken, strecken uns auf dem warmen Steg lang aus und genießen einfach nur die Ruhe.

Sommerfrische am Wolfgangsee im Salzkammergut 2114 Naturerlebnis Wandern
Sommerfrische am Wolfgangsee im Salzkammergut Gschmohplatzl-1024x683 Naturerlebnis Wandern
Sommerfrische am Wolfgangsee im Salzkammergut Park-See-1024x682 Naturerlebnis Wandern

Zeit mit den Liebsten verbringen

Der Wolfgangsee schimmert in Türkis und Blau, das Zwölferhorn mit seinen dunkel- und hellgrünen Flanken ragt majestätisch dahinter auf. Diese Kombination aus glasklaren Seen und nahezu unberührten Bergen, aus weiten Wäldern und sanften Wiesen trug bestimmt ihren Teil dazu bei, dass das Salzkammergut als Sommerfrische-Destination so berühmt wurde. Als Sehnsuchtsort, wo eine unbeschwerte Auszeit lockt. Zeit mit den Liebsten verbringen und mit sich selbst, Glücksmomente fernab von Termin- und Leistungsdruck erleben und die Leichtigkeit im Herzen auch nach Ende des Urlaubs weiter in sich tragen. Das ist die Bedeutung der Sommerfrische am Wolfgangsee bis heute – und im Parkhotel Billroth lässt sie sich besonders schön und authentisch zelebrieren.

Glücksmomente am Wolfgangsee

Es ist eine Oase der Ruhe, in die wir nun langsam zurückkehren – voller Vorfreude, denn ein Streuselkuchen ist bestimmt noch für uns reserviert. Oder ein Obstkuchen – auch etwas, das uns an früher erinnert. Im hellen Licht der Nachmittagssonne spazieren wir durch den großzügigen Park des Hotel Billroth in Richtung der schönen Panoramaterrasse, immer noch begleitet vom Zwitschern der Vögel. Und als wir bereits das Lachen der anderen Gäste hören und das leise Klirren von Gläsern, da müssen wir an einen der Wahlsprüche des bekennenden Sommerfrischlers Theodor Billroth denken: „Im Glück machen, lasse uns glücklich sein.“ Und wo kann das besser klappen als an einem beschaulichen Nachmittag im Hotel Billroth, am Ufer des Wolfgangsees.

See- und Naturerlebnis im Hotel Billroth in St. Gilgen im Salzkammergut

Von |2019-07-16T11:51:53+02:00Juli 16th, 2019|Naturerlebnis|

Ein Nachmittag am Wolfgangsee: mit dem Tretboot über den See

Die Schönheit des Wolfgangsees vom Wasser aus erleben und dabei so einige versteckte Details entdecken: Mit einem Tretboot des Parkhotel Billroth lässt sich der See in Ruhe und mit Nostalgie-Charme erkunden. Mit dem warmen Sommerwind im Haar und der Sonne im Gesicht gleiten wir über den See – und der Entspannung entgegen.

See- und Naturerlebnis im Hotel Billroth in St. Gilgen im Salzkammergut Wolfgangsee-400x267 Naturerlebnis Als wir – das erste Mal etwas zaghaft, dann mit mehr Selbstvertrauen – in die Pedale des Tretbootes treten, fühlen wir uns in der Zeit zurückversetzt. Wie damals, als wir noch Kinder waren, gleiten wir heute mit dem Tretboot über den See. Unter unserem Boot plätschert leise das Wasser und der warme Sommerwind kühlt unsere strahlenden Gesichter. Früher haben wir uns wie furchtlose Glücksritter gefühlt – wie kleine Piraten auf dem Weg zum nächsten Abenteuer. Heute fahren wir eher der Enspannung entgegen, freuen uns auf ein paar erholsame Stunden auf dem Tretboot – unserer kleinen, privaten Insel mitten im Wolfgangsee. Eine freundliche Mitarbeiterin des Parkhotel Billroth hat uns diesen Ausflugstipp am Wolfgangsee verraten – einfach ein Boot ausleihen und den Wolfgangsee vom Wasser aus erkunden. Während das Bootshaus mit den bunten Tretbooten des Parkhotel Billroth hinter uns immer kleiner wird, zieht uns der See in seinen Bann. Das kristallklare Wasser schimmert in herrlichen Edelsteinfarben, von Saphierblau bis Jadegrün. Die saftig-grünen Wiesen, dunkelgrünen Wälder und steingrauen Felsen, die teilweise bis ans Ufer reichen, bilden dazu einen reizvollen Kontrast. Auch die majestätische Bergwelt um uns herum ist einmalig: Ob Schafberg oder Zwölferhorn, alles scheint zum Greifen nah.

Das Ochsenkreuz und die Sage vom glücklichen Metzger

See- und Naturerlebnis im Hotel Billroth in St. Gilgen im Salzkammergut Ochsenkreuz-400x317 Naturerlebnis

Von der romantischen Bucht des Hotel Billroth aus nehmen wir Kurs auf einen Geheimtipp, den uns unsere Servicedame beim Frühstück verraten hat: das Ochsenkreuz. Auf einer kleinen Insel westlich des Falkensteins gelegen, gibt es zu diesem charmanten Platz eine Sage. Ein Aberseer Bauer soll seinen Ochsen auf einem schmalen Weg entlang des Wolfgangsees nach St. Gilgen getrieben haben, um ihn dort schlachten zu lassen. Doch plötzlich brachen Steine aus der Wand und kleine Felsbrocken fielen zu Boden. Das große Tier scheute und geriet in Panik. In blinder Angst stürzte der Ochse in den See. Der Bauer war verzweifelt: Er konnte nicht schwimmen, wollte aber auch seinen Ochsen nicht verlieren. Also warf er sich mit einem Hechtsprung ins Wasser und bekam gerade noch den Schwanz des Ochsen zu fassen. Daraufhin zog ihn der Ochse quer über den ganzen See bis zu dieser kleinen Insel. Froh und dankbar, noch am Leben zu sein, ließ der Metzger an Ort und Stelle einen kleinen Bildstock errichten. So kamen die Insel, die offiziell „Metzgerinsel“ heißt, und das Kreuz der Sage nach zu ihrem Namen. Als wir mit unserem Tretboot an der Insel vorbeifahren, können wir das weiße Marterl gut erkennen, das in der Mitte der kleinen Insel trohnt. Wir bleiben eine Weile und stellen uns lächelnd vor, wie der große Ochse den armen Bauern hier ans Ufer gebracht hat. Kurz darauf gondeln wir gemütlich weiter. Schließlich möchten wir noch mehr schöne Details des Wolfgangsees entdecken.

Wo sich wagemutige Klippenspringer in die Tiefe stürzen

Unser nächstes Ziel: die Falkensteinwand. Jahr für Jahr stürzen sich hier wagemutige Klippenspringer in den Wolfgangsee – an dieser Stelle ist der See besonders tief. Auch heute sehen wir – von der Ferne nur als bunte Figuren zu erkennen – eine kleine Gruppe Klippenspringer am Felsen stehen. Wir bringen unser Tretboot noch ein wenig näher, setzen uns anschließend auf die mitgebrachten Handtücher und legen eine kurze Pause ein. Mit etwas Glück können wir sogar einen Klippenspringer live erleben. Die höchste Absprungstelle an der Falkensteinwand ist mit 27 Metern über dem See sehr beeindruckend. Um einen derartigen Sprung unfallfrei hinter sich zu bringen, sind einige Dinge zu beachten. Ungeübten wird dringend davon abgeraten. Die Gruppe, die heute oben an der Falkensteinwand steht, scheint jedoch nicht das erste Mal hier zu sein. Gespannt beobachten wir, wie der erste Springer aus den Bäumen in den Sonnenschein tritt und sich ganz nah an der Felskante platziert. Ein paar Mal wedelt er mit den Armen, als würde er gleich wegfliegen. Und dann – wir halten unbewusst den Atem an – drückt er sich vom Boden weg und segelt in einem eleganten Bogen hinunter, dem türkisblauen Wasser entegen. Spätestens, als der Springer gekonnt in das kühle Nass des Wolfgangsees eintaucht, sind wir uns sicher: wir haben eben einem sehr begabten Amateur, wenn nicht gar Profi zugesehen. Kein Wunder: Spätestens, seit Red Bull hier regelmäßig spektakuläre „Cliff-Diving-Bewerbe“ austragen lässt, zieht der Falkenstein Klippenspringer aus aller Welt an. Vielleicht hat uns der mutige Klippenspringer inspiriert, vielleicht hat die Sonne am Nachmittag noch etwas mehr an Kraft zugelegt. Jedenfalls können wir es nun kaum erwarten, selbst in das glasklare Wasser zu tauchen. Kurz mit den Zehen angetestet – die Wassertemperatur ist angenehm. Also überlegen wir nicht lange, stellen uns auf der Rückseite unseres Tretbootes in Position und springen auf drei ins Wasser. Prustend und lachend tauchen wir kurz darauf wieder auf – herrlich erfrischt.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
Akzeptieren
See- und Naturerlebnis im Hotel Billroth in St. Gilgen im Salzkammergut Segeln-400x266 Naturerlebnis

Ein Picknick mitten am See

See- und Naturerlebnis im Hotel Billroth in St. Gilgen im Salzkammergut Stimmungsvoller_Wolfgangsee-400x300 Naturerlebnis

Wir schwimmen ein paar Runden um das Tretboot, tauchen unter und genießen die Stille. Hier, mitten am See, sind wir fast für uns alleine. Genüsslich drehen wir uns auf den Rücken und beobachten für eine Weile die zarten Wolkenformationen, die über uns hinwegziehen. Schließlich ziehen wir uns wieder auf das Tretboot hinauf und lassen uns von der Sonne und der warmen Brise trocknen. Nebenbei packen wir unser kleines Picknick aus – wir haben etwas Obst und Getränke dabei. Genug für ein kleines Picknick mitten am See – ausgiebig schmausen wollen wir dann schließlich am Abend wieder auf der wunderschönen Seeterrasse des Parkhotel Billroth. Nachdem wir noch eine Weile die Sonne genossen haben, machen wir uns langsam auf den Rückweg. Gemächlich treten wir in die Pedale und bringen unser nostalgisches Fortbewegungsmittel in Schwung. Das Ufer des Wolfgangsees kommt näher und wir können schon die ersten Badegäste am Privatbadestrand des Parkhotel Billroth ausmachen. Die Liegewiese dahinter schaut verlockend aus und wir beschließen spontan, uns vor dem Abendessen noch mit einem Buch auf eine der bereitgestellten Sonnenliegen zu begeben. Schon haben wir das Bootshaus erreicht und überlassen unser Tretboot einem Hotelmitarbeiter. Bleibt noch die Frage: Was jetzt zuerst? Ein Nachmittagsschläfchen auf der Liegewiese, hausgemachter Kuchen auf der Terrasse oder vielleicht ein Eis? Lächelnd schlendern wir über die Liegewiese in Richtung Hotel und freuen uns darüber, so viele wunderbare Optionen zu haben.

Ein Stück Gipfelglück: Wanderung rund um das Zwölferhorn

Von |2019-06-18T10:09:04+02:00Juni 18th, 2019|Naturerlebnis, Wandern|

Ein Stück (Gipfel-) Glück: Wanderung rund um das Zwölferhorn

Die Ausflugsmöglichkeiten während eines Urlaubs im Salzkammergut sind so facettenreich wie die Blautöne im Wasser des Wolfgangsees. Mit dem Rad den See umrunden oder in den Salzkammergut Bergen der Entspannung entgegenwandern – in der Region rund um das Parkhotel Billroth werden Urlaubsträume wahr. Ein kleines Stück vom (Gipfel-) Glück wartet am Zwölferhorn auf Wander- und Naturfreunde. Atemberaubende Ausblicke inklusive!

Ein Stück Gipfelglück: Wanderung rund um das Zwölferhorn Ausblick-vom-Zwölferhorn-Kopie-600x311 Naturerlebnis Wandern Schon als wir die Bergschuhe schnüren und die Wasserflasche im Wanderrucksack verstauen, zaubert uns die Vorfreude ein Lächeln ins Gesicht. Und nach einem Blick hinauf auf das Zwölferhorn gibt es dann kein Halten mehr – von dort oben möchten wir den glitzernden Wolfgangsee heute aus der Vogelperspektive erleben. Hinauf mit der Seilbahn, hinunter auf Schusters Rappen – das ist der Plan für unsere Wanderung im schönen Salzkammergut.

Mit Nostalgie-Charme dem Gipfel entgegenschweben

Vom Parkthotel Billroth bis zur Talstation der Zwölferhorn-Seilbahn wandern wir gemütlich am Wolfgangsee entlang – perfekt, um unsere Muskeln etwas aufzuwärmen und auf den Tag am Berg vorzubereiten. In knapp 20 Minuten erreichen wir die Station der Nostalgieseilbahn. Bereits seit 1957 schaukeln die charmanten gelben und roten Kabinen vom See hinauf zur auf 1.476 Meter Seehöhe gelegene Bergstation. Wir reihen uns in die kurze Schlange an Gästen ein und betreten kurz darauf eine der hübschen 4er-Gondeln. Nur rund 15 Minuten dauert es, bis wir oben sind. Doch diese knappe Viertelstunde hat es an Schönheit wirklich in sich. Wir wissen gar nicht, wo wir zuerst hinschauen sollen: auf die üppig-grüne Bergwelt, die sich vor uns auftut, auf die urigen Almen unter uns oder auf das funkelnde Wasser des Wolfgangsees, der hinter uns langsam kleiner wird. Viel zu schnell geht die Zeit vorbei, und an der Bergstation angekommen hüpfen wir voller Vorfreude aus der Gondel.

Rund um das Zwölferhorn mit unvergesslichen Ausblicken

Ein Stück Gipfelglück: Wanderung rund um das Zwölferhorn Zwölferhorn-400x267 Naturerlebnis Wandern Das Zwölferhorn gilt als einer der schönsten Aussichtsberge des Salzkammergutes – zu Recht! Hoch über St. Gilgen und dem Wolfgangsee, zeigt sich das Salzburger Land von seiner schönsten Seite. Das Zwölferhorn ist ein Eldorado für Mountainbiker, E-Biker und Wanderer – denn Wanderwege gibt es hier richtig viele. Wir haben uns für eine Wanderung rund um das Zwölferhorn entschieden. Der Pillstein-Panorama-Rundwanderweg ist eine gemütliche Genuss-Tour, für die wir etwa eineinhalb Stunden benötigen. Wir marschieren von der Bergstation aus den Weg entlang in Richtung Berghof – der Rundweg ist gut ausgeschildert. Als wir durch ein schattiges Waldstück spazieren, hören wir über uns die Vögel ein Sommerlied zwitschern. Schon taucht vor uns die Arnikahütte auf. Hier erleben wir den nächsten Wow-Effekt unserer Wanderung. Vor uns eröffnet sich ein herrlicher Panoramablick über die umliegenden Almen, am Horizont können wir die majestätische Osterhorngruppe und die Kalkhochalpen ausmachen. Nur widerwillig reißen wir uns von diesem Anblick los und wandern weiter – wer weiß, welche Schönheiten sich hinter der nächsten Kurve verbergen!

Am Gipfelkreuz die Zeit vergessen

Ein Stück Gipfelglück: Wanderung rund um das Zwölferhorn wolfgangsee-wandern-salzkammergut-wandern-wanderdamen-15-300x200 Naturerlebnis Wandern Nach einer Weile kommen wir an einen Wegabschnitt, an dem die verschiedenen heimischen Baumarten beschrieben werden. Wir testen unser Wissen und schlendern dann gemütlich weiter. Der Weg führt in einer ausladenden Linkskurve um den Pillstein herum; immer wieder blitzen zwischen den Bäumen herrliche Bergpanoramen hervor. An Aussichtspunkten mangelt es dieser Wanderung wirklich nicht! Und dann können wir vor uns auch schon das Gipfelkreuz sehen. Wir nehmen unseren Rucksack ab, genehmigen uns einen Schluck Wasser und setzen uns ins weiche Gras. Der Ausblick ist fantastisch: unter uns der atemberaubend schöne Wolfgangsee, dahinter der Schafberg, am Horizont der Fuschlsee, der Mondsee und der Schober. Der warme Sommerwind fährt durch unsere Haare und fast scheint es uns, als würde die Zeit hier oben etwas langsamer vergehen. Wir strecken die Beine weit von uns und genießen die Ruhe, bevor wir uns an den Abstieg vom Zwölferhorn machen. Diesmal lassen wir die Nostalgieseilbahn links liegen und wandern auf Schusters Rappen in Richtung Tal. Immer wieder werden wir mit eindrucksvollen Blicken auf das Wolfgangseebecken belohnt, als wir beschwingt den Wegweisern nach St. Gilgen folgen. Auch Einkehrmöglichkeiten bei Ein Stück Gipfelglück: Wanderung rund um das Zwölferhorn Parkhotel-Billroth-Terrasse4-400x371 Naturerlebnis Wandern verschiedenen charmanten Hütten gibt es hier. Wir sparen uns unseren Appetit aber für ein entspanntes Abendessen im Hotel Billroth auf, wo wir dem Wolfgangsee wieder ganz nahe sind.

Im Abendlicht auf der Panoramaterrasse auf den Tag anstoßen

Mit müden Beinen, aber in Hochstimmung bringen wir die letzten Meter bis zum Parkhotel Billroth hinter uns – wohl wissend, dass in der märchenhaften Parkanlage bereits ein lauschiges Plätzchen auf uns wartet. Doch zuvor zieht es uns an den Wolfgangsee, dessen Ufer nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt liegt. Am ruhigen Privatstrand angekommen, lassen wir uns genüsslich in das glasklare Wasser des Wolfgangsees gleiten. Die Abkühlung tut nach der Wanderung besonders gut, und wir genießen noch eine Weile das kühle Nass. Langsam taucht das Abendlicht die Panoramaterrasse des Hotel Billroth in einen goldenen Schein und wir heben unsere Gesichter den letzten Sonnenstrahlen entgegen. Eine Mitarbeiterin des Service-Teams bringt uns mit einem wissenden Lächeln ein kühles Glas Wein. So lassen wir den Tag im Zeichen des Genusses im Parkhotel Billroth ausklingen und denken mit Vorfreude an die bequemen Betten, in die wir uns gleich kuscheln werden. Damit wir morgen wieder frisch und ausgeschlafen in einen neuen Tag am Wolfgangsee starten können – und freuen uns schon darauf, welche unvergesslichen Erlebnisse unser Urlaub im Parkhotel Billroth im Salzkammergut noch für uns bereithält.

Genussreiche Auszeit am Wolfgangsee im Hotel Billroth in St. Gilgen

Von |2019-05-27T16:11:52+02:00Mai 21st, 2019|Naturerlebnis, Wandern|

Der Lenz lädt zur genussreichen Auszeit am Wolfgangsee!

Kleine Auszeiten vom Alltag versüßen das Leben. Besonders im Frühjahr, wenn die Natur zu neuem Leben erwacht, möchten wir am liebsten auf Pause drücken. Den Moment festhalten, das Leben etwas entschleunigen. Das gelingt am Wolfgangsee besonders gut. Beim Radfahren den warmen Frühlingswind auf dem Gesicht spüren, beim Flanieren durch die Parklandschaft des Hotel Billroth die Zeit vergessen – oder bei einer Frühlingswanderung alten Legenden nachspüren. 

Genussreiche Auszeit am Wolfgangsee im Hotel Billroth in St. Gilgen Wolfgangsee-Yoga-web-300x200 Naturerlebnis Wandern Wie ein kostbarer, grünblauer Edelstein liegt der Wolfgangsee unter uns. Die Frühlingssonne lässt das Wasser funkeln, das in trägen Wellen an das Ufer plätschert. Wir stehen an einem Aussichtspunkt des Falkenstein, rund 200 Meter über dem See. Vom Hotel Billroth aus sind wir gemütlich an saftig-grünen Wiesen und am Seeufer entlanggewandert, um dann dem historischen Pilgerweg zu folgen. Das erste Stück bis zur Falkensteinkirche war etwas steil. Gut, dass sich am Wegesrand immer wieder interessante Details auftun, die zu einer kurzen Rast einladen – etwa die kleine Kapelle mit der Kreuzigungsgruppe. Die Wallfahrtskirche selbst ist dem Heiligen Wolfgang geweiht, und um sie rankt sich so manche Legende. So soll sich der Heilige Wolfgang etwa unter der Kirche vor dem Teufel versteckt haben, der ihm dicht auf den Fersen war. Aber der Stein öffnete sich und ließ den Heiligen Wolfgang ein. Nur einen Steinwurf vom Kirchlein entfernt können wir eine Nische in der Felswand ausmachen. Dort soll die Schlafstätte des Heiligen Wolfgang gewesen sein.

Das kleine Kirchlein ist eine Augenweide

Genussreiche Auszeit am Wolfgangsee im Hotel Billroth in St. Gilgen Kirchturm-von-St.-Gilgen-225x300 Naturerlebnis Wandern Egal, was wahr ist und was nur Legende – im 16. Jahrhundert war der Falkenstein eine der wichtigsten Pilgerstätten Europas. Und heute ist das weißgetünchte Kirchlein, das sich eng an den Fels schmiegt, auf jeden Fall eine Augenweide. In der Nähe der Kirche sprudelt eine Quelle aus dem Fels. Auch um sie rankt sich eine Geschichte: Der Heilige Wolfgang soll für einen durstigen Laienbruder mit seinem Stab in den Falkenstein gestoßen haben. Seither fließt die Quelle an dieser Stelle – eine Heilquelle, erzählt man sich. Gläubige waschen sich bis heute mit diesem Quellwasser die Augen. Wir trinken einen Schluck und lassen uns neben dem leise plätschernden Wasser für eine kurze Rast nieder.

Der Lenz hat die Wiesen in ein buntes Blumenmeer verwandelt

Um uns herum brummen geschäftig die Bienen, in den Zweigen über uns zwitschern die Vögel. Der Wolfgangsee ist zu jeder Jahreszeit ein lohendes Ziel, aber im Frühjahr besitzt die Region einen ganz besonderen Zauber. Wenn auf den Berggipfeln noch vereinzelt der Schnee glitzert und im Tal schon der Lenz regiert, der die Wiesen in ein buntes Blumenmeer verwandelt, finden Körper und Seele Entspannung. Ob beim Kurzurlaub am Wolfgangsee oder beim Familienurlaub – die Region rund um den Wolfgangsee, der sich nur wenige Schritte vom Hotel Billroth in seiner ganzen Schönheit erstreckt, ist Balsam für die Seele.

Mit jedem Schritt bleibt der Alltag hinter uns zurück

Genussreiche Auszeit am Wolfgangsee im Hotel Billroth in St. Gilgen wolfgangsee-wandern-salzkammergut-wandern-wanderdamen-15-300x200 Naturerlebnis Wandern Wir wandern weiter rund um den Wolfgangsee und halten die Gesichter genüsslich in die Sonne. Entschleunigung ist hier nicht nur ein Wort – wir merken bei jedem Schritt, wie der Alltag weiter hinter uns zurückfällt. Immer wieder eröffnen sich uns herrliche Blicke auf den Wolfgangsee. Und schon geht es hinunter in Richtung Ried, einem kleinen Vorort von St. Wolfgang. Der Wanderweg würde uns um den gesamten See führen, fast immer am Ufer entlang. Doch wir entscheiden uns heute für die kürzere Variante.

Hausgemachter Kuchen für die Seele

Denn in Gedanken sind wir schon beim Hotel Billroth am Wolfgangsee, freuen uns auf einen duftenden Kaffee und den hausgemachten Kuchen auf der herrlichen Seeterrasse. Das haben wir uns heute wirklich verdient! Also besteigen wir in Ried eines der Wolfgangsee Schiffe und gondeln gemütlich bis St. Gilgen. Von der Anlegestelle der Wolfgangsee Schifffahrt aus ist es nicht mehr weit bis zum Parkhotel Billroth. Fast können wir den Cappucino schon riechen! Danach werden wir noch durch die weitläufige, gepflegte Parklandschaft flanieren, uns an den See setzen und die Sonne dabei beobachten, wie sie hinter den Bergspitzen verschwindet. Und uns auf einen neuen Frühlingstag am Wolfgangsee freuen. Denn schöne Ausflugsziele gibt es im Salzkammergut zu dieser Zeit jede Menge – für sportliche Ansprüche genauso wie für Familienausflüge im Salzkammergut.

Bei einer Frühlingsauszeit am Wolfgangsee den Moment genießen

Genussreiche Auszeit am Wolfgangsee im Hotel Billroth in St. Gilgen Herbst-am-Wolfgangsee-300x199 Naturerlebnis Wandern

Wolfgangsee mit Blick zum Ochsenkreuz

Wenn morgen das Wetter schön ist, werden wir uns das Tretboot des Hotels ausleihen und auf das kristallklare Wasser des Wolfgangsees hinausschippern, das so verlockend in klaren Grün- und Blautönen schimmert. Oder wir lassen uns beim Radfahren rund um den Wolfgangsee den würzigen Frühlingswind um die Nase wehen, der nach Blumen und Kräutern duftet. Vielleicht genießen wir auch einfach nur die herrliche Parklandschaft des Hotel Billroth, gönnen uns ein Glas Wein und nehmen wieder einmal ein Buch zur Hand – alles Dinge, für die man sich im Alltag meist keine Zeit nimmt. Und die man bei einer kleinen Frühlings-Auszeit im Hotel Billroth so richtig genießen kann.