Winter, komm bald wieder! Erinnerungen an schöne Tage im Schnee

Von |2020-02-17T13:39:17+01:00Februar 17th, 2020|Winter|

Winter, komm bald wieder! Erinnerungen an schöne Tage im Schnee

Schüchtern ist er dieses Jahr, der Winter. Nur zaghaft zeigt er sich – meist unentschlossen, länger zu bleiben als nur ein paar Tage. Dabei bieten sich rund um den Wolfgangsee im Winter so viele Möglichkeiten, die Natur zu genießen. Wir erinnern uns an unseren Kurzurlaub im Parkhotel Billroth letztes Jahr um diese Zeit. Die Wiesen rund um den Wolfgangsee lagen zugedeckt unter einer zentimeterdicken schneeweißen Decke, die Eiskristalle funkelten juwelengleich im Sonnenschein und die Berge erstrahlten in ihrem majestätischen Winterkleid.

Auch damals hatten wir das Parkhotel Billroth in St. Gilgen als Ausgangspunkt für unsere Unternehmungen gewählt. Wie kaum wo anders erwartet uns dort nach dem erfolgreichen Bezwingen der Höhenmeter und Wegstrecken ein erholsames Ausspannen im traumhaften Wellnessbereich. Und – für uns ebenfalls ein wichtiges Kriterium – kulinarischer Genuss vom Feinsten. Und was das Hotel Billroth zusätzlich zum schönsten Heimkehrort nach unseren Ausflügen macht: Wir können die atemberaubende Aussicht auf den Wolfgangsee weiter genießen. Von drinnen. Das verlängert unser Ausflugsgefühl auf unbezahlbare Weise.

Winter, komm bald wieder! Erinnerungen an schöne Tage im Schnee SchafbergbahnimWinter Winter
Winter, komm bald wieder! Erinnerungen an schöne Tage im Schnee Postalm Winter

Zwölferhorn-Schitour über die Pillerhöhe

Ein Ausflug – eine Schitour – führte uns letztes Jahr auf das Zwölferhorn. Schon am Parkplatz begrüßte uns der kalte Wintermorgen und hauchte uns ein Berg Heil zu. Die ersten Schritte in der kühlen Morgenluft spornten uns an, rasch in die Höhe zu kommen. Wir marschierten durch einen wundervollen Winterwald und erklommen in einem steileren Anstieg die Höhe, bevor wir über eine sanfte Anhöhe zum ersten Gipfel der Pillsteinhöhe gelangten. Von dort ist der zweite Gipfel am Zwölferhorn nicht mehr weit. Die Schitour von insgesamt rund 700 Höhenmeter ist als Anfängertour beschrieben und – es stimmt – mit lawinensicherer Ausrüstung geht jeder auf dieser Route seinem persönlichen Glück entgegen: Die prachtvolle Aussicht über den Wolfgangsee und die Weite des Salzkammerguts ist einfach ein atemberaubender Anblick.

Ausklang eines sportlichen Wintertags

Dieses Gipfelgefühl haben wir verinnerlicht. Es begleitete uns damals in unser Quartier und erfreute uns bei der verdienten Erholung im Wellnessbereich des Parkhotel Billroth. Bei einem genussvollen Abendessen schwelgten wir in Erinnerungen an die herrliche Tour und teilten die Eindrücke dieses grandiosen Wintertags.

Winter, komm bald wieder! Erinnerungen an schöne Tage im Schnee Langlaufen Winter
Winter, komm bald wieder! Erinnerungen an schöne Tage im Schnee Winterwandern Winter

Zum Kraftholen: der Rieder Rundwanderweg

Während unseres Winterurlaubs wollten wir jede Minute im Freien genießen und die kalte, schöne Jahreszeit so intensiv wie möglich nutzen. Deshalb haben wir uns damals für einen zweiten Ausflug in den Schnee entschlossen. Beim köstlichen Frühstück lag der Wolfgangsee noch sanft zugedeckt vom Morgennebel zu unseren Füßen. Wir beschlossen eine Wanderung in Seenähe zu unternehmen. In der Broschüre „Winterwanderwege und Loipen“ gab es dafür viele Optionen – etwa den Rieder Rundweg, für den wir uns schlussendlich entschlossen haben. Die einfache Wanderung von etwa sechs Kilometern mit wenig Höhenunterschieden versprach einen herrlichen Seeblick. Wie schön ist es, wenn Versprechen gehalten werden! Auf der Höhe von St. Wolfgang lag der See aus einer leicht veränderten Perspektive vor uns. Eingebettet in die elegante Winterlandschaft am Wolfgangsee war jeder Blick ein Kraftblick, jeder Atemzug an der frischen Luft ein Kraftmoment. Für zwei herrliche Tage haben wir letztes Jahr um diese Zeit den Winter im Salzkammergut gefangen. Dieses intensive Gefühl lassen wir so schnell nicht wieder los. Und freuen uns schon jetzt darauf, wenn sich der Winter wieder zeigt – hier, im Parkhotel Billroth!

Ein vergnüglicher Winterspaziergang am Wolfgangsee

Von |2020-02-17T13:37:02+01:00Januar 14th, 2020|Naturerlebnis, Wandern, Winter|

Ein vergnüglicher Winterspaziergang am Wolfgangsee

Im strahlend weißen Winterkleid ist das Salzkammergut eine zauberhafte Augenweide. Nur zaghaft zeigt sich dieses Jahr der Schnee. Doch sind die Berge rund um den Wolfgangsee schon leicht angezuckert und es scheint, als würde die weiße Pracht nur noch auf ihren großen Auftritt warten.

Wir strecken die Nase aus dem Fenster unseres Zimmers im Parkhotel Billroth und lassen von der glasklaren, kalten Winterluft die letzte Erinnerung an den Schlaf vertreiben. Herrlich! Nun hält es uns nicht mehr drinnen. Schnell packen wir uns in Hauben, Handschuhe und Schals ein und los geht’s – vergnüglichen Schrittes dem Winter entgegen.

Ein vergnüglicher Winterspaziergang am Wolfgangsee PillsteinRundwegimWinter Naturerlebnis Wandern Winter

Die zerbrechlichen Schätze des Winters

Es ist noch früh, die Sonne hat ihre volle Strahlkraft noch nicht erreicht. Während wir durch den Garten des Hotel Billroth in Richtung See schlendern, bewundern wir große Eiskristalle, die in der Sonne wie Edelsteine funkeln. Die Luft ist so kalt, dass wir die wunderschönen Eisgebilde sogar vorsichtig berühren können. Am Rande des Weges glitzern sie und im Schatten der Büsche; an den Rändern der Beete, auf den Ufern des Wolfgangsees – ganz so, als ob sie auf uns warten würden. Wie Kinder streifen wir schatzsuchend über die glitzernden Kristalle in der Hoffnung, die größten und prachtvollsten zu erwischen und sie genau studieren zu können. Schon bald befinden sich auf unseren Wollhandschuhen die zerbrechlichen Schätze des Winters: märchenhaft anmutende, gezackte und im Sonnenlicht schimmernde Eiskristalle.

Ein vergnüglicher Winterspaziergang am Wolfgangsee Winter Naturerlebnis Wandern Winter
Ein vergnüglicher Winterspaziergang am Wolfgangsee Winterlandschaft Naturerlebnis Wandern Winter

Es zwitschert und flattert in den Bäumen

Immer noch verzückt von diesen zauberhaften winterlichen Schönheiten flanieren wir weiter, bis uns ein paar Meisen auffallen, die flink und manövriersicher durch die blätterkahlen Büsche flitzen. Faszinierend, mit welcher Geschwindigkeit sie sich durch das Astwerk bewegen. Im Spiel oder auf der Suche nach Futter – so genau können wir das nicht erkennen. Doch das fröhliche Treiben der kleinen Piepmätze lädt zum Innehalten und Staunen ein. Bis zu hundertfünfzig heimische Wintervögel gibt es in Österreich. Zu den bekanntesten zählen die Kohlmeise, der Haussperling alias der Spatz, die Amsel, der Buchfink, der Grünfink, der elegante Kleiber, die Tannenmeise, der Buntspecht, die Blaumeise oder der bunt leuchtende Stieglitz. Auf der Suche nach Nahrung und Trinkwasser treiben sie sich um Futterplätze herum, sausen durchs Geäst und sind dankbar für jedes gespendete Körnchen. Im Parkhotel Billroth hört man in den Gärten schon im Januar den Gesang der Kohl- und Blaumeisen – ein Zeichen dafür, dass auf die kalte Jahreszeit auch wieder eine wärmere folgen wird.

Efeu, ein früher Nahrungsspender

Wir marschieren weiter, vorbei an den prachtvollen Häusern des Salzkammerguts. Die Dekoration erinnert noch an die Weihnachtsfeiertage und die Tannenzweige als Kälteschutz der Beete sprechen für den fürsorglichen Umgang mit der Natur im Winter. An einer Hauswand entdecken wir Efeu mit den ersten Dolden. Wir erinnern uns, dass diese heimische Pflanze zwischen Januar und März ihre Früchte bildet und eine wichtige Winternahrungsquelle für die Tiere und Insekten unserer Heimat darstellt. Das weiß anscheinend auch die herzige Amsel, die zwischen den Blättern hervorlinst. Wir blinzeln schmunzelnd zurück.

Ein vergnüglicher Winterspaziergang am Wolfgangsee WinterlandschaftBlinklingmoos Naturerlebnis Wandern Winter
Ein vergnüglicher Winterspaziergang am Wolfgangsee 1_Winter Naturerlebnis Wandern Winter

Kaffeestopp im Parkhotel

Doch was ist das dort vorne? Ist das nicht ein Eichhörnchen? Geradewegs läuft es auf flinken Pfoten in die Parkanlage des Hotel Billroth, den buschigen Schwanz wie eine Fahne erhoben. Ob das nicht ein Zeichen war und wir ihm folgen sollen? Bemüht unauffällig gehen wir dem Eichkätzchen nach, doch offenbar nicht unauffällig genug. Mit drei Sätzen ist das scheue Wildtier im Gebüsch verschwunden. Ob es etwas entdeckt hat? Oder haben wir es nur bei seiner Futtersuche gestört? Darüber denken wir noch nach, als wir mit dem Wunsch nach einem zweiten Cappuccino das Foyer des Parkhotels betreten.

Ach, wie herrlich liegt er uns da zu Füßen, der Wolfgangsee. Eingebettet in eine durch die glasklare Winterluft scharf gezeichnete Landschaft – so schön und einmalig, wie sie nur im Salzkammergut sein kann. Ob er heuer noch zufrieren wird, der See? Das wäre bestimmt atemberaubend schön.

Stilvolle Weihnachtszeit in St. Gilgen am Wolfgangsee

Von |2020-02-17T13:36:27+01:00Dezember 16th, 2019|Winter|

Stilvolle Weihnachtszeit in St. Gilgen am Wolfgangsee

Der Winter hat das Salzkammergut in ein watteweiches Wunderland verwandelt. Die Natur hat ihre mit Eiskristallen geschmückte Tracht angelegt und die heimischen Tiere sammeln noch eifrig Nahrung für die kalten Tage. Es ist auch die Zeit, in der die Betriebe ihre emsigen Vorbereitungen abgeschlossen haben und ihre Werke auf den Adventsmärkten in den zauberhaft dekorierten Ständen präsentieren. In St. Gilgen, fußläufig vom Parkhotel Billroth, erstrahlt ein malerischer Advent im Lichte von vielen rotgoldenen Kerzen und weihnachtlichen Schätzen.

Im Parkhotel Billroth verbreitet sich die Vorfreude auf Weihnachten bis in den letzten Winkel des festlich geschmückten Hauses. Weihnachtssterne in den Farben des Advents, glitzernder Schmuck, schimmernde Kugeln und dunkelgrüne Tannenzweigen lassen keinen Zweifel: schöner kann die Weihnachtszeit nicht sein. Wir genießen den Nachmittag bei Kaffee und hausgemachten Keksen. Herrlich!

Stilvolle Weihnachtszeit in St. Gilgen am Wolfgangsee WolfgangseerAdvent-WannsdumperwirdimDorf Winter

Hausgemachte Weihnachtsköstlichkeiten im Parkhotel Billroth
Mmh, schmecken diese Zimtsterne gut! Während wir fröhlich weiternaschen, blicken wir aus dem Fenster und sehen, wie das langsam Tageslicht schwindet und draußen die ersten Lichter angehen. Heute wollen wir noch auf zum Christkindlmarkt in St. Gilgen. Die warmen Mäntel und Hauben liegen schon bereit.

St. Gilgen im Kerzenschein
Schon von Weitem begrüßt uns eine riesengroße, rote Kerze – eine der Markenzeichen des berühmten Wolfgangseer Advents. Meterhoch ragt sie in den Himmel und leuchtet uns den Weg. Bald stehen wir inmitten kleiner, aber feiner Marktstände – einer kunstvoller als der andere. Auf dem einen sind fliegende und musizierende barocke Engel abgebildet, auf dem anderen brausen Himmelskutschen durch die Lüfte. Was für eine wunderschöne Darbietung! Wir müssen uns die gemalten Bilder und Sprüche genauer ansehen!

Barocke Kunstmalereien von Raja Schwahn-Reichmann
Der St. Gilgner Adventsmarkt trägt die Handschrift der Wiener Künstlerin Raja Schwahn-Reichmann. Die Malerin und Bildhauerin verziert seit Jahren die Christklindl-Stände mit barocker Kunst. Ihre Motive geben Einblick in ihre Welt, die aus der Fülle und Üppigkeit, dem lustvollen Spiel und der charmanten Koketterie des Barock besteht. Ihre Kunst findet sich in Privathäusern, Gastgärten, Theater- und Bühnenbildern genauso wie bei Events, beispielsweise dem Life Ball. 2009 erhielt sie für ihr malerisches Lebenswerk den italienischen Kunstpreis „Premio Mantegna“.

Stilvolle Weihnachtszeit in St. Gilgen am Wolfgangsee WolfgangseerAdvent Winter
Stilvolle Weihnachtszeit in St. Gilgen am Wolfgangsee Advent_St._Gilgen-500x500 Winter

Gustieren durch charmant geschmückte Stände
Wir schlendern weiter und lassen uns von unserer Neugierde treiben. Entdecken dabei wunderbare Kunstwerke aus Keramik und Holz, duftende Essenzen und allerlei Typisches aus der Region. Wir verkosten Lebkuchen und spazieren staunend durch die weihnachtlich herausgeputzte Stadt. An jedem Fensterbankerl, so scheint es, brennen rotgoldene Kerzen. Solch eine wunderbare Dekoration in einheitlichem Stil ist einzigartig – dafür ist das Salzkammergut bekannt. Bei einem Stand finden wir Keksausstecher. Wir wollen die weihnachtliche Gaumenfreude mit nach Hause nehmen und Zimtsterne backen. Hoffentlich gelingen sie uns und schmecken so herrlich wie die im Hotel Billroth.

Eine wunderbare Einstimmung auf Weihnachten
Berauscht von dem weihnachtlichen Glanz der Stadt, den vielen Angeboten und der festlichen Stimmung, gönnen wir uns vor dem Nachhauseweg ins Parkhotel Billroth noch einen würzigen Punsch. Nicht nur, dass er köstlich schmeckt: Auch das Antlitz des barocken Engerls – des freundlichen Putto – auf der Tasse tragen dazu bei, dass uns der Weihnachtsmarkt in St. Gilgen als perfektes, vorweihnachtliches Rundumerlebnis im herrlichen Salzkammergut bestimmt noch lange in Erinnerung bleibt.