Natrlich Tracht!

Von Farben, Stoffen und Gstanzln im Salzkammergut

„Kleider machen Leute“ sagt der Volksmund. Im Salzkammergut wird die Tradition um die Tracht seit Generationen gelebt und bewahrt – sei es in Formen, Farben oder der Weitergabe des Handwerks. Die Tracht gehört im Land der Seen und Berge zum Alltag. Sie wird genauso zur Arbeit getragen wie zu besonderen Anlässen und Festen. Auch bei uns am Wolfgangsee.

Die Masche meiner zartlila Schürze ist rechts gebunden. Rechts steht für fix vergeben, für verheiratet. Gleich beginnt das Hochzeitsfest unserer Freunde im Seehotel Billroth. Dresscode: Tracht! Am Fuße des Wolfgangsees, umringt von Bergen, bei vorhergesagtem Sonnenschein – schöner könnte der Rahmen für den heutigen Tag nicht sein.

Natürlich Tracht! Tanja_René-MissFrecklesPhotography_215_von_327 News
Natürlich Tracht! 2014-08-26_0107 News

Von Salbeigrün bis Erdbeerrot

Ich streiche die Falten meines Rocks glatt – oder wie man hier oft sagt, meines „Kittl“. Unwillkürlich muss ich an den Moment in der Schneiderei denken. Die Schneiderin hat mich bezüglich der Farben für mein Dirndl beraten. Der Kreativität sind in dieser Hinsicht ja kaum Grenzen gesetzt. So habe ich unter anderem erfahren, dass sich heuer alles um die Farbe Salbeigrün dreht. Auch zart schimmernde Rosatöne sind 2020 besonders angesagt – von Rosé über Altrosa bis hin zu kräftigen Beerentönen. Allesamt traumhafte Kombinationen. Für mich stand aber schnell fest: Ich möchte ein maßgeschneidertes Dirndl in den klassischen Farben des Salzkammerguts. Die elegante Kombination aus Grün, Rosa und Lila hatte es mir schon als Kind angetan.

Stoffe, so vielfältig wie das Salzkammergut

Die Wahl der Stoffe ist ein eigenes Kapitel. Ich fuhr mit der Hand über all die herrlichen Stoffbarren, nach nach Farbtönen aneinandergereiht vor mir lagen – einer schöner als der andere. Und möglich ist alles! Ob Wolle, Leinen, Seide, Samt oder Baumwolle, gefertig, handbedruckt oder bestickt. Für die Herren ist es etwas einfacher – eine Hirschlederne geht immer! Obwohl sich auch hier modisch viel tut: Die Farbnuancen changieren zwischen hellgrauem und dunkelbraunem Leder sowie färbigem Stickgarn. Die Lederhose erobert zunehmend auch die Damenmode, wie mir die Schneiderin verrät. Ich aber hatte nur Augen für ein Dirndl. Mein Dirndl! Umso schöner der Monent, als ich das maßgeschneiderte Exemplar in Händen hielt. Und heute wird es ausgeführt. Zum ersten Mal.

Natürlich Tracht! Tanja_René-MissFrecklesPhotography_76_von_327 News
Natürlich Tracht! 2014-08-26_0057 News

In Tracht macht jeder eine gute Figur

Ein kurzer Blick in den Spiegel verrät: Es fehlt nicht mehr viel, bevor es zum Empfang geht. Die Haare offen, dezente Silberohrringe, ein wärmendes Wolltuch über die Schultern geschwungen, eingehakt bei meinem Begleiter und schon schreiten wir schwingenden Kittls zum Empfang. Als wir zur Gesellschaft aufschließen, nehmen wir den schönen, festlichen Rahmen wahr. Und alle Gäste sind in Tracht gekommen! Ob klein oder groß – jeder ist ausnahmslos gut gekleidet. Manche tragen traditionelle Festtagstrachten, andere sind etwas mutiger in der Farbenwahl. Aber jede einzelne Tracht ist ein Hingucker. Und die Braut im weißen Hochzeitsdirndl sowieso. Eine wahre Augenweide vor dem Panorama des Wolfgangsees.

Ein Fest in Dirndl und Lederhose

Langsam versammeln sich alle Gäste auf der Terrasse des Seehotel Billroth. Plaudernd genießen wir das stimmungsvolle Ambiente und lauschen der dezenten Zithermusik – ganz in Vorfreude auf das Fest. Am Abend soll es Gstanzln geben, hören wir gerade. Das wird sicher ein Highlight. In den selbst gedichteten Strophen der Gstanzln erfährt man ja meist so allerhand über das Hochzeitspaar. Wir stoßen auf das Brautpaar an und freuen uns auf einen gelungenen Abend auf der Hochzeit im Parkotel Billroth – hier, am schönen Wolfgangsee.

Natürlich Tracht! 2014-08-26_0063 News

Vom Schleifen-Binden und gestrickten Stutzen: Wissenswertes zur Tracht

Wo die Masche der Schürze gebunden wird:

  • Die Masche links gebunden bedeutet, dass man offen ist für die Liebe.
  • Rechts angebracht signalisiert sie deutlich, dass man vergeben ist.
  • Die Masche vor dem Bauch gebunden heißt, dass man seinen Beziehungsstatus nicht preisgeben möchte.
  • Hinten bindet man die Masche einem Kind, falls man arbeitet oder verwitwet ist.

Was die Trachtenstutzen der Herren erzählen:

  • Die handgestrickten Wollstutzen dienen nicht nur dem Schmuck der männlichen Waden, ursprünglich erzählten sie Geschichten, über denjenigen, der sie trug.
  • Es variierten die Strickmuster vom Großbauern bis zum Knecht.
  • Die Anzahl der vergangenen Beziehungen konnte man daran ablesen wie oft ein Zopf eingedreht gestrickt wurde. Und so manches mehr.
  • Das alte Wissen über die Strickmuster und ihre Bedeutung ist nur noch in der Steiermark erhalten geblieben und wird dort mit Hingabe gehütet.
  • Sechs bis acht Wochen braucht die Herstellung eines Paars Trachtenstutzen.

Die klassischen Dirndlfarben: grün, lila, rosa

  • Die klassischen Farben des Ausseerdirndl sind grün, lila und rosa.
  • Die Farbkombination ist im Salzkammergut allgegenwärtig und über die Grenzen hinweg bekannt. Grün steht traditionell als Sinnbild für Wald und Wiesen.
  • Das Rosa wird symbolhaft für die Almröschen verwendet
  • Lila soll an den Enzian erinnern

Der Wolfgangsee hat seine eigene Tracht

  • Jede Region hat ihre eigenen Farben und Formen. So auch wir.
  • Das elegante Dirndl hat einen blauen Leib, einen grünen Rock und eine weiß-blau-grüne Schürze.
  • Das Wolfgangsee-Dirndl ist exklusiv bei Trachten Hödlmoser in St. Wolfgang und Bad Ischl in zwei Varianten erhältlich